Aus dem Archiv

Seit einiger Zeit ist der Heimatverein dabei, die gesammelten Unterlagen, die dem Verein im Laufe der Jahre überlassen wurden, zu erfassen, zu sortieren und in das Westhofener Archiv des Heimatvereins zu überführen.
Ein ganz großes "Danke schön" gebührt an dieser Stelle unserem Mitglied Frau Ursula Neveling. Sie hat bisher den Hauptteil der Archivarbeit geleistet und die vielen Schriften, Bilder, Bücher und Fotos gesichtet und sortiert. Außerdem trifft sich einmal monatlich ein kleiner Kreis interessierter Mitglieder, die ebenfalls den Bestand sichten, sortieren und archivieren.
In Zukunft möchten der Heimatverein den Bestand des Archivs auch im Internet darstellen, bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.
Aber wir möchten anfangen, einige Abschriften von Dokumenten hier zu veröffentlichen, von denen wir der Meinung sind, dass sie von allgemeinen Interesse sind. Frau Neveling hat dankeswerterweise die Abschriften erstellt. Weder die Reihenfolge noch der Inhalt der Dokumente folgt einem Schema. Die Abschriften sind einfach so interessant, dass sie hier zur Verfügung gestellt werden sollen.
Zum Öffnen der Dokumente klicken Sie bitte auf den blauen Text.

Flugriese D 2500 ein Tag Gast über Gladbach-Rheydt

Rheydter Nachrichten, vom 10. Oktober 1932, Beilage der Düsseldorfer Nachrichten
Zeitungsbericht über die Landung der Junkers G 38, Kennung D25000 auf dem Flugplatz Holter Heide, Mönchengladbachs erster Flughafen. Mit an Bord: Frau Natorp und Grete Ebeling aus Westhofen


Das alte Westhofen am Autobahnkreuz

von Dr. Egbert Thiemann
Ein Aufsatz über die Geschichte Westhofens. Er enthält eine kleine Übersicht über Westhofener Häuser und ehemaliger Rittergüter.



Grenzschutz im Reichshof

Aus den Ruhrnachrichten Nr. 193 vom 22. August 1978
Neuhaus und Velthaus schilderten. Eine kurze Übersicht über den Reichshof Westhofen


Der "dicke" Landskröner berappte für Wahl zum Schräpper 50 Liter Bier

Rundschau für das Ruhrtal, Montag, 24. Februar 1964
Ein Zeitungsbericht über die Nachbarschaftsfeier "Sup Peiter" am 22.02.1964 mit vielen plattdeutschen Ausdrücken und einer lebendigen Beschreibung des Abends.


In Westhofen schrappt der Schräpper

In der alten Reichsfreiheit spricht man nur vom "Sup Peiter"
Ein kleiner Aufsatz über die Nachbarschaftsfeier St. Petri Stuhlfeier. Leider sind Autor und Zeitpunkt nicht bekannt.


Unter dem Westhofener Schrappeisen

Wie die östlichen Nobers von Westhofen "Sup Peiter" feierten.
Ein Zeitungsbericht der Schwerter Nachrichten vom 2. März 1950 über die Nachbarschaftsfeier "St. Petri Stuhlfeier"


Westhofener Plauderei

Aus dem Werden der alten Freiheit
Ein Zeitungsbericht aus der Hagener Zeitung vom 17./18.September 1938. Der Einfluss der nationalsozialistischen Zeit auf den Inhalt ist deutlich spürbar.


Beschreibung des Amtes (Bürgermeisterei) Westhofen

Hierbei handelt es sich um die Abschrift einer Kladde mit handschriftlichen Aufzeichnungen. Es scheint sich um die Abschrift eines Artikles aus der Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Band 47 zu handeln. Der Text selbst stammt von Pfarrer Ludwig Neuhaus.


Irrungen und Wirrungen, aus der Geschichte der Irrtümer

Ein lesenswerter, humorvoller Aufsatz von Gerd Viebahn über die geschichtlichen Unwahrheiten, Halbwahrheiten und Tricksereien rund um die Westhofener Geschichte.


25jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Westhofen(1927)
aus der Schwerter Zeitung vom 7.7.1927


Abschrift eines Zeitungsartikels der Schwerter Zeitung aus dem Jahre 1927 über das Feuerfest in Westhofen anlässlich des 25jährigen Bestehens. Besonders hinzuweisen ist auf die Abbildungen von Erinnerungsurkunden am Ende des Artikels.


Hermann von Wanthoff
Richter zu Schwerte, Märkischer Ritter in Wandhofen, enger Vertrauter und Berater der Grafen von der Mark
von Rolf-Erich Wandhoff, Dortmund,24.11.1996


Ein sehr detaillierter Aufsatz über das Leben und Wirken von Hermann von Wanthoff (1333-1411)


Französische Besatzung in Westhofen
von Emil Pöhler, Westhofen


Über die Zeit der französischen Besatzung in Westhofen in der Zeit von 1923 -1924 berichtet der Artikel von Emil Pöhler. Neben Truppenstärken und Position der Truppen werden auch besonders die Auswirkungen auf die Westhofener Familien beschrieben.


Brände und Brandabwehr in Westhofen
in der Zeit vom 13. bis zum 19. Jahrhundert


Nicht nur einmal wurde Westhofen durch Brände stark zerstört. Wann die Brände ist Westhofen wüteten und wie sich die Bürger davor zu schützen versuchten zeigt dieser Aufsatz von Gerd Viebahn.


Tradition, Schützengeist und Heimatliebe
aus der Schwerter Zeitung vom 23.-24.Juli 1960


Ein Bericht anlässlich des anstehenden Schützenfestes in Westhofen.
Ob 900 Jahre hindurch in Westhofen regelmäßig ein Schützenfest stattgefunden hat, darf doch stark bezweifelt werden. Alte Aufzeichnungen und althergebrachte Privilegien Westhofener Schützen bzw. "Schützenbrüder" sind beim großen Brand in Westhofen 1708 verloren gegangen, so dass urkundliche Nennungen der Westhofener Schützen erst ab 1710 in einem damals neu verfassten Buch vorliegen. Darin bekräftigen die Schützen ihre Rechte und Gewohnheiten mit einem Eid, dass sie die selbigen seit dem Grafen Engelbert besitzen.


Ein Rückblick über die 100jährige Entwicklung unserer SGV Abteilung
von Gerd Viebahn,20. Februar 1992


In dem Aufsatz wird die Vereinsgeschichte des SGV in Westhofen von 1892 bis 1992 beschrieben. Wer wissen möchte, wie sich im Vorstand über die 100 Jahre Vereinsleben engagiert hat, findet hier alle wichtigen Persönlichkeiten.


Alte Herrensitze im "Reichshof Westhofen"
von Albert Haas


Eine kleine Übersicht über die wichtigsten und größten Adels- und Herrenhäuser in Westhofen und Umgebung.


Zusammenfassung von Erinnerungen an die Möhne-Katastrophe vom 17. Mai 1943

Während eines Klassentreffens der Geburtsjahrgänge 1929-1931 der Westhofener Volksschule wurde auch über die Auswirkungen der Zerstörung der Möhnesperrmauer am 17.05.1943 in Westhofen gesprochen. Die Erinnerungen der Teilnehmer daran sind in diesem Aufsatz niedergeschrieben


Unsere Westhofener Ruhrbrücke, von Gerd Viebahn

Die Geschichte der Ruhrbrücke zwischen Westhofen und Garenfeld




  Das Wappen des Reichshof Westhofen
Heimatverein Reichshof Westhofen e.V. ~ Im Graben 13 ~ 58239 Schwerte